Monthly Archives: Januar 2016

Ergänzung der Persönlichkeitenliste Johannisfriedhof

Dank des freundlichen Hinweises des Dresdner Geographen Wilfried Heinrich kann die Liste der auf dem Johannisfriedhof beigesetzten Persönlichkeiten ergänzt werden.

Es handelt sich hierbei um den Kunstmaler Heinrich Paul Rudolf Poetzsch (1858–1936), der Schöpferin des bekannten Weihnachtliedes „So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit“ Lotte Roth (1919–1981), dem Dresdner Stadtbaurat Carl Otto Hermann Klette (1847–1909), dem Tolkewitzer Gemeindevorstand Carl August Hähnichen (1842–1917), der Mäzenin Veronica Agnes Anna Fischer (?–1913) und dem Bildhauer Franz Josef Schwarz (1841–1911).

Schauen Sie bitte hier nach.

„The Danish Girl“ – Lili Elbe

Am 07.01.2016 läuft in den deutschen Kinos die amerikanisch-britisch-deutsche Filmproduktion „The Danish Girl“ an. In diesem Film geht es um die vielschichtige, dramatische Lebensgeschichte der intersexuellen dänischen Malerin Lili Elbe. Sie wurde 1882 mit männlichen als auch mit weiblichen Organen geboren. 1930 wagte sie den mutigen Schritt, sich der ersten geschlechtsangleichenden Operation zu unterziehen. In Folge kam es nach weiteren Eingriffen, u. a. in der Frauenklinik Dresden, zu Komplikationen, an denen Lili Elbe verstarb. Sie wurde auf dem Dresdner Trinitatisfriedhof beigesetzt.

Ihr Grabstätte ist noch vorhanden, der Grabstein wurde allerdings in den 1960er Jahren entfernt. Die Leiterin des Ärars, Beatrice Teichmann, wandte sich an die Produktionsfirma des Filmes in New York und erhielt von dort die Zusage, dass Gelder für die Neuanfertigung des Grabsteins anhand historischer Fotos bereitgestellt werden. Die Aufstellung soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Ein Beitrag dazu erschien am 5. Januar 2016 in der Sächsischen Zeitung.

Artikel Sächsische Zeitung 5.1.2016kleinUnd in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 7. Januar gab es folgende Informationen.

DNN-Lilli Elbe-klein

Biographische Angaben zu Einar Wegener alias Lili Elbe finden Sie hier.