Tag des offenen Denkmals (September 2021)

Unsere geplante Veranstaltung aus dem Vorjahr, die Corona bedingt nicht stattfand, holten wir in diesem Jahr nach. Unser „grünes“ Thema lockte mehr als 60 Besucherinnen und Besucher an! Über dieses Interesse haben wir uns sehr gefreut!

Aufmerksamkeit fanden ausgestellte Relikte, die von Grabstätten geborgen wurden: Eine Ananas, die die das Grab eines Züchters zierte. Eine Ananaszüchterei befand sich unweit des Friedhofs (an der heutigen Ecke Schaufußstraße/Wehlener Straße) sowie die bronzene Grabplatte von der Grabstätte des Gartenkünstlers Max Bertram.

Die Führung zu diesem Tag erarbeiten Beatrice Teichmann und Barbara Kemnitz – sie wird im Führungsprogramm des Freundeskreises in der Zukunft einen festen Platz einnehmen. Wir besuchten die Gräber der bedeutenden Garten- und Landschaftsarchitekten Max Bertram und Eduard Poeppig sowie die Familiengrabstätten der traditionsreichen Dresdner Gartenbaubetriebe Rülcker und Elsner. Wilhelm Elsner hatte vor Jahren seine Lebenserfahrungen und die Geschichte des Betriebes Elsner pac aufgeschrieben und als Privatdruck veröffentlicht. Die spannende Firmengeschichte über mehrere Generationen aber auch die Ausführungen von Herrn Rülcker (Gartenbau Rülcker) über seinen Familienbetrieb boten dem Publikation Neuigkeiten und viele interessante Details.

Den Abschluss unserer Veranstaltung bildete ein Vortrag von Frau Henrike Schwarz, Referentin für Gartendenkmalpflege am Landesamt für Denkmalpflege Sachsen.

Sie stellte das Leben und Werk des Blasewitzer Gartenarchitekten Max Bertram vor, der ein riesiges Lebenswerk hinterließ, von dem auch heute noch viel vorhanden ist. Herzlichen Dank für diesen interessanten Vortrag.

Fotos M. Kaden und B. Wawrzinek